ENGINEERING DOBERSEK GmbH

Pastorenkamp 31

D-41169 Mönchengladbach

+49 2161 90108-0 

Schlammentwässerungsanlage in Russland
AnlagenbeschreibungWasseraufbereitung, -gewinnung: Projektierung und komplette Lieferung einer Anlage zur Eindickung, Entwässerung und Trockenlagerung der Deponieabgänge
StandortDiamantenmine "Njurbinskaya", AK ALROSA, Russland
Baujahr - RealisierungszeitSeptember 2007 - Dezember 2009
Technische DatenEntwässerung von 250 t/h Schlamm, Vermeidung eines Deponieneubaus, Herstellung eines inneren Wasserkreislaufes
KundeZAO "AK ALROSA", "Njurbinsky GOK", Russia
BesonderheitenEntwässerung von Kimberliterzschlamm mittels Kammerfilterpressen, Schlammeindickung auf 55% w/w unter Zugabe von Flockungshilfsmitteln, Förderbandsystem mit automatischem Beladen von 40t-Schwerlast-LKW, Anbindung an bestehende Fabrik ohne Unterbrechung des Betriebsablaufes
AK ALROSA Diamantenmine "Njurbinskaya"

Projektierung und komplette Lieferung einer Schlammentwässerungsanlage

Projektbericht

Beitrag der Engineering Dobersek GmbH zum Umweltschutz in Russland: Bau einer Anlage zur Eindickung, Entwässerung, Trockenlagerung der Deponieabgänge in einer Diamantengewinnungsfabrik des größten russischen Diamantenproduzenten „AK ALROSA“.

Im August 2007 hat die Engineering Dobersek GmbH mit dem russischen Konzern „AK Alrosa“ einen Vertrag über den Bau einer Anlage zur Eindickung, Entwässerung und Trockenlagerung der Deponieabgänge abgeschlossen. „AK Alrosa“ als weltweit zweitgrößtes Diamanten­unternehmen nimmt umfangreiche Investitionen in die Modernisierung ihrer industriellen Infrastruktur vor. Die Diamantengewinnungsfabrik befindet sich in Nakyn, Jakutien, in der Nähe des größten Tagebaus von „AK Alrosa“ in Sibirien. 

Die Kapazitäten der bestehenden Deponie reichen nur noch bis Ende 2009. Deshalb projektiert und liefert Engineering Dobersek eine Anlage, die die nach der Diamantengewinnung anfallenden Abgänge (Kimberlit-Erz) entwässert, um eine Trockenlagerung der Abgänge zu gewährleisten. Die Schlämme werden innerhalb der Fabrik bis zu einem Feuchtigkeitsgehalt von circa 19 - 22 % entwässert. Damit wird die Lebensdauer der vorhandenen Deponie verlängert und insbesondere das Abwasser aus den Diamantenminen reduziert. „AK Alrosa“ muss keine neuen Deponieseen bauen, die die Umwelt belasten. Mit ihrer Lösung trägt die Engineering Dobersek GmbH zum Schutz des Ökosystems vor Ort bei. 

Zum Lieferumfang gehören die von Engineering Dobersek entwickelte Hydrozyklonanlage sowie ein Hochleistungseindicker, Kammerfilterpressen, eine Einheit für die Dosierung von Flockungshilfsmitteln und prozessbezogene Transportfördersysteme. Außerdem wird eine Anbindung an das bestehende Prozessleitsystem aufgebaut. Der Gesamtwert des Vertrages beläuft sich auf rund 10 Mio. Euro.