Dampf- & Wärmeversorgung

Ressourcenschonung durch höchstmögliche Effizienz!

Dampferzeugung und eine emissionsfreie, kommunale Fernwärmeversorgung sind wichtige Bausteine der Kraftwerkstechnik für eine effiziente Energiegewinnung. 

Am Anfang jeder Warmwasser-, Dampf-, oder Energieerzeugung steht der Kessel. Die Kesselhäuser bestehen im Wesentlichen aus dem Kessel mit Abgaskanal und dem Schornstein sowie dem Primär- und Sekundärwasserkreislauf. Aber auch die Wasseraufbereitung spielt in einem Kesselhaus eine wichtige Rolle. Um beste Wirkungsgrade erreichen zu können, muss der Kessel auf Brennstoffart und entsprechende Betriebsweise ausgelegt sein. Niedrige Verlustfaktoren bei der Energieumwandlung in Verbindung mit höchstmöglichen Feuerungswirkungsgraden ermöglichen einen wirtschaftlichen und ökologischen Betrieb, der mit modernen Technologien erreichbar ist. 

In der Wasseraufbereitung und der Wasserkreislaufführung reicht unser Einsatzspektrum von der Aufbereitung von Oberflächen- oder Brunnenwasser als Kühlwasser über die Kesselspeisewasseraufbereitung und Erzeugung von Reinstwasser für die Halbleiterindustrie. Dabei werden konzeptionell alle marktgängigen Verfahren und, wenn notwendig, auch Sonderapplikationen berücksichtigt.

Kesselanlagen der ENGINEERING DOBERSEK GmbH haben folgende Vorteile:

  • Die Kessel werden für den von Ihnen gewünschten Brennstoff und die entsprechende Betriebsweise ausgelegt. 
  • Die Kessel werden bezüglich Wärmekreislauf, Umweltschutzauflagen und bauliche Verhältnisse auf Ihre Anlage abgestimmt. 
  • Wir wählen Dimensionierung und Werkstoffqualitäten nach Beanspruchung und thermischer Belastung der Anlage. 
  • Dabei berücksichtigen wir auch die größtmögliche Elastizität zur Aufnahme von Wärmespannungen. 
  • Weitgehende Wärmenutzung durch Wasserkühlung der rauchgasberührten Flächen und Reduzierung der Strahlungsverluste auf ein Minimum. 
  • Rauchgasseitiger Überdruckbetrieb und mit der Feuerung abgestimmte Dimensionierung des Flammrohres ergeben einen vollständigen Ausbrand und damit höchstmögliche Feuerungswirkungsgrade. 
  • Niedrige Verlustfaktoren in Verbindung mit geringem Energieeigenbedarf und optimaler Regelbarkeit ermöglichen den wirtschaftlichsten Betrieb, der mit heutiger Technik zu erreichen ist.

Wasseraufbereitung

Im Kesselwasser können sich z.B. durch Verdampfung die im natürlichen Wasser befindlichen Salze anreichern und je nach Art (Eisen, Magnesium, Natrium, usw.) unterschiedliche Schäden an der Anlage hervorrufen. Korrosion und Ablagerungen an Rohr- und Kesselwänden und die damit verbundene schlechtere Wärmeleitung und Wirkungsgrade sind negative Folgen. Die dadurch steigende Materialbeanspruchung verursacht hohe Instandhaltungskosten und verkürzt die Gesamtlebensdauer der Anlage.

Wir beraten Sie ausführlich und stehen Ihnen als Partner gerne zur Seite.